In einer Sensitivitätsanalyse wird die Ergebnisänderung in Relation zur Änderung der Eingangswerte ermittelt. Sensitivität beschreibt dabei die quantitative Änderung des Ergebniswertes durch Veränderung des oder der Eingangswerte. Aufgeschlüsselt nach Eingabewerten kann so der “sensitivste” und damit in der näheren Umgebung des betrachteten Ergebnisses entscheidendste Eingabewert ermittelt werden.